escherlich.de  - Alles über Escherlich

WWW.ESCHERLICH.DE

ALLES ÜBER ESCHERLICH

Startseite Firmen Pappenfabrik Edlich
Beitrag von Fritz Edlich-Wolfshöfer

Pappenfabrik Edlich

Mit dem Kauf des Hammerwerks im Juliusthal im Dezember 1882 durch den aus Chemnitz stammenden Kaufmann Ernst Edlich beginnt die Geschichte der Pappenfabrik. Der Kaufvertrag mit dem Waffenschmied Adam Gottsmann beinhaltet neben dem Hammerwerk (Hausnummer 9) auch das Wohnhaus (Hausnummer 3) und verschiedene Grundstücke. 1883 beginnt der Aufbau einer Holzschleiferei und Holzpappenfabrik an Stelle des Hammerwerks. Als Antrieb für die Maschinen wurde die Wasserkraft genutzt.

Sein Sohn Paul Edlich (*24.06.1868), Ingenieur der Chemietechnik, leitete den Betrieb nach seinem Studium. In diesen Jahren wurde der Betrieb und die Wasserkraftanlage ausgebaut und erweitert. Es wurden Pappen aus Holzschliff und Altpapier für die Verwendung als Verpackung und Kartonagen hergestellt. Im Jahr 1901 erbaute er ein Wohnhaus (Hausnummer 12) für Betriebsangehörige.

Nach dem plötzlichen Tod von Paul Edlich am 05.09.1931 musste sein Sohn Helmut Edlich (*26.06.1905) sein Studium als Ingenieur der Papiertechnik abbrechen und den väterlichen Betrieb übernehmen.

1939 wurde wegen dem Bau der Ostmarkstraße das Wohnhaus abgerissen und nur wenige hundert Meter weiter westlich neu aufgebaut. Ab 1939 wurde der Betrieb zur Herstellung von Faserzementplatten (zum Bau von Militärbaracken) an die Firma Frenzelit verpachtet - aber unter der Führung von Helmut Edlich. Die landwirtschaftlichen Einrichtungen wurden an Johann Will verpachtet.

1950 erfolgte die Wiederaufnahme des eigenen Produktionsbetriebes. Es wurden Pappen für die Spielwaren- und Polstermöbelindustrie im Raum Coburg/Kronach erzeugt. Die sogenannten Prägepappen wurden zu Puppenköpfen, Osterhasen und Ostereiern verarbeitet. In dieser Zeit waren bis zu 20 Personen beschäftigt.

Durch das Vordringen der Kunststoffindustrie war schließlich keine wirtschaftliche Fertigung mehr möglich und so wurde der Betrieb 1974 stillgelegt und in der darauf folgenden Zeit verkauft.

Weitere Fotos sind auf der Seite >> Historische Aufnahmen von Juliusthal << zu sehen.


Busausflug
ca. 1954/55

Busausflug
(Foto: Fam. Edlich-Wolfshöfer) Bild vergrößern

Pappenfabrik Edlich
colorierter Druck, ca. 1905

Pappenfabrik Edlich colorierter Druck
(Foto: Fam. Edlich-Wolfshöfer) Bild vergrößern

Auf dem Foto sieht man links die Fabrik (Hausnr. 9) und durch die alte Landstraße Berneck-Bischofsgrün getrennt, rechts das ('zweite') Wohnhaus (Hausnr. 3).


Auf dem Altpapierlager
Datum unbekannt

Auf dem Altpapierlager
(Foto: Fam. Edlich-Wolfshöfer) Bild vergrößern

Mitarbeiterjubiläum
ca. 1968/69

Mitarbeiterjubiläum
(Foto: Fam. Edlich-Wolfshöfer) Bild vergrößern

© 2007 Jürgen Pausch :: Impressum :: Besucherzähler   Bluecounter Website Statistics Bluecounter Website Statistics